Der Immobilienmarkt in der Schweiz ist ständig in Bewegung, gleiches gilt für die Immobilienpreise. Beeinflusst werden sie durch verschiedene Faktoren, die sich zudem laufend verändern, so zum Beispiel das Zinsniveau, die Finanzierungsmöglichkeiten oder die Entwicklung der Infrastruktur. Insgesamt steigen die Immobilienpreise in der Schweiz seit Jahren an. Für Immobilienverkäufer ist das eine positive Entwicklung.

Verkaufen oder warten?

Immobilienpreise_CHIn den verschiedenen Schweizer Bezirken variiert die Preisdynamik stark, zum Teil besteht bereits die Gefahr einer sogenannten Immobilienblase. Die besten Verkaufspreise lassen sich an ganz klaren Schwerpunkten erzielen: In der Region Zürich sowie für Tourismusdestinationen im Gebirge lassen sich so gute Immobilienpreise erzielen wie lange nicht mehr. Etwas weniger hochpreisig zeigen sich Basel, Bern, St. Gallen und Winterthur. Neben den allgemeinen Trends bestimmt natürlich immer auch das Geschick des Maklers, zu welchem Preis Ihre Immobilie letztendlich verkauft wird. Eine optimale Grundlage für den Verkauf Ihrer Immobilie bietet die Immobilienbewertung durch einen seriösen und ortskundigen Makler. Für die bestmögliche Marktpreiseinschätzung für jede Immobilie ergreifen unsere Makler folgende Massnahmen:

  • Möglichst genaue Zielgruppen-Analyse
  • Kaufpreisfindung durch Markttransparenz
  • Fortlaufende Markt- und Trendforschung
  • Verfassen von Marktberichten
  • Recherche von Vergleichsobjekten
  • Sachwertberechnung in Zusammenarbeit mit Fachfirmen

Top Preise für Immobilien in gefragten Lagen

Jeder Schweizer Kanton hat seine Vorteile und – bedingt durch die landschaftlichen Vorzüge – seine bevorzugten Lagen, in denen sich beim Verkauf einer Immobilie besonders gute Preise erzielen lassen.

  • Die gefragtesten Standorte in Basel-Stadt liegen im Bereich von Riehen, Bruderholz und dem exklusiven Stadtquartier Gellert, rund um Basel sind Bottmingen und Liestal als stadtnahe Wohnquartiere sehr beliebt.
  • In Bern sind Immobilien in Kirchenfeld, Elfenau, Muri und Gümligen sehr gefragt, rund um Bern erwecken die Gemeinden Burgdorf, Lyss, Frauenbrunnen, Kirchberg oder Utzenstorf und Büren grosses Interesse.
  • In St. Gallen stellen Rosenberg und Rotmonten besonders beliebte Lagen dar.
  • In und um Winterthur erzielen Sie für Ihre Immobilie besonders gute Preise, wenn sie in den Bereichen Lindberg, inneres Lind oder Veltheim im Stadtgebiet bzw. Seuzach, Hettlingen, Wiesendangen und Brütten in der Umgebung steht.
  • Als Klassiker der begehrten Immobilienlandschaft in Zürich gelten seit jeher die Innenstadt und der Zürichberg mit Seefeld. Ebenfalls beliebt sind Zürich West, Wiedikon und Werd.

Für die Marktentwicklung in nächster Zeit wird vor allem für sehr viele gute Lagen ein Aufwärtstrend vorhergesagt. Wie genau die Situation sich entwickeln wird, hängt von vielen Komponenten ab. Insbesondere die Bauabsichten vieler Menschen können die Immobilienpreise beeinflussen.

Der Makler als Berater für die Preisbildung

Immobilienpreise_CH_(2)Die vielen Entscheidungen beim Immobilienverkauf, die von den Immobilienpreisen in der Schweiz, der eigenen aktuellen Situation, der Lage der Immobilie und vielen weiteren Komponenten und Randbedingungen abhängen, bilden ein komplexes System. Die Preisbildung auf dem Immobilienmarkt spiegelt stets das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage wider und wird daher neben allen anderen Faktoren auch durch die tatsächlich realisierten Transaktionen beeinflusst. Um sich in diesem System zurechtzufinden und um einen angemessenen Preis für das eigene Verkaufsobjekt festzulegen, bedarf es zahlreicher Überlegungen. Das Fachwissen, das unsere Immobilienmakler bieten, unterstützt Sie bei der so wichtigen Entscheidungsfindung. Durch seine Marktkenntnis ist er in der Lage, überzogene Preisvorstellungen in moderate Gefilde zurückzubringen, bewahrt Sie aber auch davor, Ihr Objekt aus Unkenntnis der Marktsituation unter Wert zu verkaufen.