WohnungsbewertungIm Falle, dass Sie Ihre Wohnung verkaufen wollen, sollten Sie Ihre Wohnung vorher bewerten lassen. Nur dann wissen Sie, welchen Preis Sie verlangen können. Hierbei kann die Ermittlung des Verkehrswertes hilfreich sein. Die Immobilienwertermittlungsverordnung legt fest, wie der Verkehrswert ermittelt. Der Verkehrswert ist in erster Linie für steuerliche, erbrechtliche und versicherungsrechtliche Angelegenheiten von Bedeutung. Es gibt unterschiedliche Vorgehensweisen, um eine Wohnung zu bewerten:

Vergleichswertmethode

Um eine Wohnung zu bewerten, betrachtet die Vergleichswertmethode ähnliche Wohnungsverkäufe, die in der Vergangenheit stattgefunden haben. Es werden die am Markt erzielten Immobilienpreise von vergleichbaren Wohnungen herangezogen, um einen möglichen Preis für die zu bewertende Wohnung zu ermitteln. Dies funktioniert nur, wenn Informationen zu ausreichend vielen Wohnungen vorhanden sind, die Ihrer Wohnung in Lage, Grösse, Ausstattung und Zustand möglichst ähnlich sind. Aus Erfahrung lassen sich nicht immer ausreichend Daten finden, um mit diesem Verfahren eine Wohnung zu bewerten.

Sachwertmethode

Die Sachwertmethode versucht, den Wert der Wohnung mittels der Herstellungskosten abzuleiten. Bei einer optimalen Immobilienbewertung werden die notwendigen Baukosten ermittelt, die entstehen um eine vergleichbare Wohnung zu errichten. Bei Bestandsimmobilien muss allerdings berücksichtigt werden, dass der Wert der Immobilie je nach Alter der Wohnung abnimmt. Die theoretischen Baukosten können aus Tabellen entnommen werden, die den Sachwert anhand der Bruttogeschossfläche und der Normalherstellungskosten aufschlüsseln. In Gebieten mit starker Immobiliennachfrage können die erzielbaren Verkaufserlöse jedoch weit über der mit dem Sachwertverfahren ermittelten Bewertung der Wohnung liegen.

Ertragswertmethode

Wohnungsbewertung-SchweizBei vermieteten Objekten kann eine Bewertung auch mit der Ertragswertmethode durchgeführt werden. Hierzu werden die zukünftig zu erwartenden Mieteinnahmen abzüglich der notwendigen Aufwendungen abgezinst, um die Wohnung zu bewerten.

Für die korrekte Feststellung des Verkehrswertes ist umfangreiches Fachwissen notwendig. Meistens werden die oben genannten Methoden miteinander kombiniert, um den Verkehrswert zu ermitteln. Der Verkehrswert ist ein theoretischer Wert, der nicht zwangsläufig mit dem möglichen Verkaufspreis übereinstimmt. Insbesondere bei Wohnungen sind auch Faktoren wie die Höhe der Instandhaltungsrücklage, Details der Teilungserklärung und die Zusammensetzung der Eigentümerstruktur zu berücksichtigen, um den möglichen Verkaufspreis korrekt zu bestimmen.

Wir helfen Ihnen, Ihre Wohnung zu bewerten.

Eine Wohnung zu bewerten kann sehr komplex sein. Sie sollten die Hilfe eines erfahrenden Immobilienmaklers in Anspruch nehmen, wenn Sie Ihre Wohnung bewerten wollen. Gerne beraten wir Sie zu diesem Thema. Unser Service ist für Sie kostenlos. Wir arbeiten mit kompetenten Partnern aus Ihrer Region zusammen, die Ihre Wohnung für Sie bewerten können. Gerne stellen wir einen Kontakt für Sie her.