HausbewertungBevor Sie Ihr Haus zum Verkauf anbieten, müssen Sie Ihr Haus bewerten. Ein erster Anhaltspunkt kann die Ermittlung des Verkehrswertes sein. Der Verkehrswert wird im Besonderen für steuerliche, erbrechtliche und versicherungsrechtliche Angelegenheiten benötigt. Grundsätzlich gibt es unterschiedliche Methoden, um ein Haus entsprechend zu bewerten:

Vergleichswertmethode

Um ein Haus zu bewerten, bedient sich die Vergleichswertmethode Immobiliengeschäften aus der Vergangenheit. Man zieht die tatsächlichen Immobilienpreise von ähnlichen Objekten heran, um einen Wert für das zu verkaufende Haus zu ermitteln. Wichtig ist, dass die Daten von ausreichend vielen Häusern vorliegen, die dem zu bewertenden Haus und Grundstück in Lage, Grösse, Ausstattung und Zustand so ähnlich sind wie möglich. Häufig lassen sich jedoch nicht genug Referenzobjekte finden, um mit dieser Methode ein Haus zu bewerten.

Sachwertmethode

Um ein Haus zu bewerten, versucht die Sachwertmethode den Wert anhand von den Beschaffungs- bzw. Herstellungskosten zu ermitteln. Hierzu wird das Grundstück getrennt von der Bebauung betrachtet. Der Wert des Grundstücks wird mit dem Vergleichswertverfahren und/oder über den Bodenrichtwert der Gemeinde ermittelt. Um das Haus zu bewerten, werden die Herstellungs- bzw. Baukosten ermittelt und anteilig gemäss des Alters und der zu erwartenden Gesamtnutzungsdauer des Gebäudes zum Grundstückswert addiert. Die Werte können mittels der Bruttogeschossfläche und den Normalherstellungskosten aus normierten Tabellen entnommen werden. Dieses Verfahren lässt kurzfristige Marktentwicklungen unbeachtet und ist daher für die Ermittlung eines Verkaufspreises bedingt geeignet. In stark nachgefragten Regionen liegt der berechnete Sachwert oft unter dem erzielbaren Verkaufspreis.

Ertragswertmethode

Hausbewertung SchweizDie Ertragswertmethode wird eher selten verwendet, um eine Immobilienbewertung durchzuführen, da sie den Wert in Relation zu den zukünftigen abgezinsten Mieteinnahmen abzüglich der Aufwendungen für Betrieb und Instandhaltung bestimmt. Da Einfamilienhäuser meist nicht vermietet werden, sondern vom Eigentümer bewohnt werden, liegen Daten über Mieteinnahmen kaum vor.

Abschliessend ist zu sagen, dass für die Ermittlung des Verkehrswertes erhebliches Fachwissen nötig ist. Oftmals ist nur eine Kombination der Methoden geeignet, um den Verkehrswert zu ermitteln. Abgesehen davon, muss der Verkehrswert nicht dem möglichen Verkaufspreis entsprechen.

Wir helfen Ihnen, Ihr Haus zu bewerten.

Wenn Sie Ihr Haus bewerten wollen, um es zu verkaufen, sollten Sie sich von einem kompetenten Experten helfen lassen. Wir haben ein Netzwerk aus zuverlässigen und erfahrenen Immobilienmakler aufgebaut, die Ihr Haus bewerten können. Gerne stehen wir Ihnen für Fragen zur Verfügung und stellen Kontakt zu einem unserer Experten aus Ihrer Region her, der ihr Haus bewertet. Unser Service ist für Sie kostenlos.