Immobilienverkauf-SchweizJe nach Lage variieren die Grundstückswerte in der Schweiz erheblich. Während die Quadratmeterpreise in gefragten Stadtlagen vierstellige Beträge erreichen, werden Grundstücke auf dem Land teilweise nur mit wenigen Schweizer Franken pro Quadratmeter bewertet. Für einen erfolgreichen Verkauf müssen Sie Ihr Grundstück vorab exakt bewerten.

Der Bodenrichtwert

Der Bodenrichtwert der Gemeinde bietet hier einen ersten Anhaltspunkt. Er wird aus vergangenen Grundstücksverkäufen errechnet und von der Gemeinde regelmässig veröffentlicht. Folglich ist der Bodenwert ein vergangenheitsbezogener Wert, der kurzfristige dynamische Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt nicht erfassen kann. Der erzielbare Verkaufspreis liegt häufig über dem Bodenrichtwert.

Vergleichswertmethode

Die Vergleichswertmethode bewertet das Grundstück, indem die Preise von bereits verkauften Grundstücken verglichen werden. Bei dieser Methode können aktuellere Daten verwendet werden, als dem Bodenrichtwert zugrunde liegen. Die Vergleichswertmethode lässt sich leider nicht anwenden, wenn nicht genügend Daten vergleichbarer Grundstücke gefunden werden können.

Bauträgerkalkulation

GrundstücksbewertungSoll das Grundstück an einen Investor oder Bauträger verkauft werden, kann der Wert auch anhand des durch eine Bebauung erzielbaren Gewinns bestimmt werden. Aus dem Bebauungsplan lässt sich entnehmen, welcher Teil des Grundstücks mit wie viel Wohnfläche und Geschossen bebaut werden kann. Sind die Baukosten und der mögliche Verkaufspreis des Neubaus bekannt, lässt sich leicht errechnen, wie viel Gewinn der Bauträger macht und wie viel er für das Grundstück zu zahlen bereit sein wird.

Grundstücke bewerten – wertbeeinflussende Faktoren

  • Mit der Makrolage wird die Region, Stadt oder der Stadtteil beschrieben. Auch die umgebene Infrastruktur, wie Verkehrsanbindung, Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte, Schulen etc., spielen in die Lage hinein.
  • Die Mikrolage bezeichnet die unmittelbare Umgebung und den Zustand des Grundstücks. Sie kann sogar für dramatisch abweichende Verkaufspreise von benachbarten Grundstücken sorgen. Zur Mikrolage gehören individuelle Merkmale, wie die Ausrichtung des Grundstücks, Aussicht, Beeinträchtigung durch Verkehr & Gewerbe, Hanglage, Erscheinungsbild der Nachbarschaft, Parkplätze etc.
  • Je mehr Bebauung errichtet werden darf, desto teurer wird ein Grundstück bewertet. Grundstücke, die nicht bebaut werden dürfen sind nahezu wertlos.
  • Altlasten im Boden oder abrissbedürftige Gebäude mindern den Grundstückswert in Höhe der Beseitigungskosten.

Lassen Sie sich bei der Grundstücksbewertung von Experten helfen

Ein Grundstück zu bewerten ist keine leichte Aufgabe. Hierfür sind sowohl umfangreiche Fachkenntnisse als auch viel Erfahrung nötig. Wenn Sie eine Immobilie bewerten lassen wollen und hierzu Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Zudem können wir Ihnen einen Kontakt zu einem qualifizierten Immobilienmakler vermitteln, der Ihr Grundstück bewertet. Da unser Service für Sie kostenlos ist, zögern Sie nicht, auf uns zuzukommen.